"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Seite 1 von 9835
neuester Beitrag:  22.09.18 22:47
eröffnet am: 02.12.08 19:00 von: maba71 Anzahl Beiträge: 245868
neuester Beitrag: 22.09.18 22:47 von: Trumanshow Leser gesamt: 16777215
davon Heute: 4440
bewertet mit 343 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  9835    von   9835     
02.12.08 19:00 #1 "Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"

Dieser Thread soll, auch insbesondere zum aktuellen Geschehen an den internationalen Finanzmärkten, das immerwährende Thema Gold und dessen Beziehung und Verflechtung zu Währungen / Währungssystemen/ Zentralbanken genau durchleuchten. Der Entstehung des eigentlichen "Mythos" Gold sind schon zahlreiche Threads gewidmet worden, die dies ausführlichst analysiert haben.

Von großem Interesse dürften die Zukunftsaussichten der Edelmetalle, insbesondere Gold, aufgrund der seit 1 Jahr anhaltenden Finanzmarktkrise sein, welche sich nunmehr rapide über die ganze Welt in eine globale Wirtschaftskrise verwandelt!

Noch immer gilt Gold als der "sichere Hafen" in schweren Zeiten!

Gold erreichte in diesem Jahr 2008 zum ersten Mal sein Allzeit-High im März von 1.032 US-Dollar! Währendessen wurde Gold in gehandelten US-Dollar um rund 25% abgewertet, während hingegen Gold sich in den meisten internationalen Währungen (z.B. Euro) immer noch beim Allzeithoch befindet, und das rund 9 Monate später! Ebenso ist die Nachfrage nach dem Edelmetall signifikant angestiegen im letzten halben Jahr, daß mittlerweile die größten Prägeanstalten der Welt Ihren Verkauf total eingestellt haben! In der Öffentlichkeit wird dies als "Überforderung" der einzelnen Prägeanstalten in Ihrer Produktion verteidigt, doch Insider im Edelmetallmarkt wissen genau, daß vor wenigen Jahren  bei weitem eine viel größere Anzahl von Gold- und Silbermünzen über die Theken gingen, und dies ohne eine Schließung oder Einstellung von Produktionen von statten ging! Es drängt sich der Verdacht auf, daß auch hier eine "regulierende Hand" von Oben in das freie Marktgeschehen eingreift, eingreifen muß, oder das es eine wirklich signifikante Knappheit des Edelmetalles mittlerweile gibt, die  jedoch der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden soll, um einen noch schlimmeren Ansturm auf das gelbe Metall zu verhindern, als er sowieso schon ist! Darüber wird zu diskutieren sein!

Im Moment teilt sich das Goldlager in unterschiedliche Preisgefüge auf! Große Edelmetallexperten wie z.B. Theodore Butler  bezichtigen öffentlich die amerikanische Finanzregierung, insbesondere die damit verbundene "COMEX" der Manipulation! Silber und Gold ist von den Wall-Street-Banken in großem Stile "short" manipuliert! Die 3 größten "Short-Positionen" umfassen mittlerweile mehr Unzen des Edelmetalles Gold, als überhaupt in einem Jahr gefördert werden kann. Bei Silber sind die rund 8 größten Silberhändler mit rund 200 Tagen der Weltminenproduktion "Short"! Das heißt, dass der physische Markt mit Hilfe des Papierhandels sowie von Verleihungen und Verkäufen der Zentralbanken und Bullionbanken von einigen wenigen Akteuren entscheidend beeinflusst werden kann! Auch hierüber gilt es zu diskutieren!

Es werden Hilferufe laut, die Welt benötigt ein neues Währunsgsystem oder zumindest eine Neuregulierung! Ebenso spielt hier Gold mit eine entscheidende Rolle! Goldstandard hat es schon gegeben, wurde 1971 wieder abgeschafft! Initiator war seinerzeit US-Präsident Roosevelt, der in den 30er Jahren dann gleich Nägel mit Köpfen machte und sogar ein "Goldverbot" mit Androhung von Gefängnisstrafe aussprach. Meiner Meinung nach war dies die größte Enteignungsmaschinerie des letzten Jahrhunderts am amerikanischen Volke! Dies soll nur beleuchten, zu was für Möglichkeiten Regierungen der Welt fähig sein können, wenn das so heiß geliebte System des "Fiat-Moneys" ins Wanken gerät!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben! Jeder Anstieg des Goldes wirft einen Schatten auf das existierende Papiergeld-System, welches auf Zins und Schulden aufgebaut ist! So gesehen ist Gold trotz seiner Stellung an der Seitenauslinie ein "stiller Wächter" über das Finanzwesen und vor Allem dessen Akteure!

Selbst ein ehemaliger Notenbankchef, Alan Greenspan über Gold (am 24.07.1998 vor dem U.S.House Banking Commitee):

"Papiergeld wird in extremis von niemandem angenommen - Gold dagegen schon!"

"Die USA sollten an Ihrem Goldstandard festhalten, Gold repräsentiert immer noch die höchste Zahlungsform der Welt!"

Oder einer der mächstigsten Bankiers der Welt, J.P.Morgan:

" Gold ist Geld und nichts anderes!"

Wie dem auch sei, Gold hat Jahrtausende überstanden, Kaiser, Kriege und Könige, steht für Sicherheit und Stabilität, ist Mythos und Nährboden zugleich für Theorien aller Art!

Ein Edelmetall, über das es sich zu reden lohnt! Heute und Auch in Zukunft!

Deswegen freue ich mich auf rege Diskussionen, eben wegen der Brisanz des Themas oft auch emotional geführt, jedoch nicht unter die Gürtellinie! Pro und Kontra sind herzlich willkommen, wenn es sachlich und unterlegt geführt wird! Ebenso soll auch das aktuelle Tagesgeschehen hier nicht zu kurz kommen, in der heutigen Zeit ist alle Art von Information wichtig für Anleger am Finanzmarktgeschehen! Leute die sich mit Charts und deren Deutung auskennen, sind herzlich eingeladen, ab und zu hier ein Update als Diskussionsgrundlage einzubringen!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben!

-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"

Bewertung:
343


Angehängte Grafik:
goldbild.jpg
goldbild.jpg
Seite:  Zurück   1  |  2    |  9835    von   9835     
245842 Postings ausgeblendet.
21.09.18 18:20 #245844 quiet days in the Schanzenpark
war herrlich bei dem schönen Wetter!  

Bewertung:

21.09.18 18:26 #245845 #41
Die meinens nur gut Resie, außerdem kann ich mir billig noch was in Abständen ins Depot kehren vom Königsmetall oder von den Edelleuten<  
21.09.18 20:08 #245846 so ist es, Resie
am Gold hängt alles, alles drängt zum Gold... aber nur wenn es brenzlig wird. Früher war das Gold ja Zahlungsmittel vor allem für Kriege und Söldner und war immer beliebt, heute finanziert man das aus der Luft. Die Frage ist also, wann die Schulden nicht mehr umgeschuldet werden können und die Reise nach Jerusalem zu Ende geht. Dann ist nur ein Stuhl für viele Möchtegerns vorhanden.
Aber soweit ist es noch nicht, sonst würden wir in D nicht mehr über Maaßen und Merkel und andere Politshows diskutieren, sondern müssten den Stall ausmisten.
Gold ist dann ganz sicher eine Hilfe, wenn man es hat. Physisch und greifbar in der Nähe.

Übrigens empfehle ich immer erst Nov. oder Dez Gold zu kaufen, da es hier eine auffällige Saisonalität gibt, siehe https://screenshots.firefox.com/Jdawkh0nISjQeHA6/go.guidants.com  

Bewertung:
5

21.09.18 20:29 #245847 golpreispflege
Gold war sehr viele Jahren um 200 USD pro Unze und niemand hat gesagt, dass Gold billig ist. Ich erinnere mich an Stefa Risse als Gold von 200 auf 400 USd stieg. er hat damals gesagt, dass Gold zu teuer ist und bla bla bla. Dann wurde alles gepusht bis fast 2000 USD. Unzählig viel Medien haben Tag und Nacht nur über Gold gesprochen und System in Frage gestellt. Gelddrucke etc. war die Ausrede und der preis wurde dadurch rechtfertigt. jetzt sehen wir dass es nur giralgeld also virtuelles geld war, der ist nur an die Börsen gehandelt. Durch virtuelles geld haben viele Anleger richtiges geld verloren, weil Programme dafür sorgten, dass beide Seiten geschröpft sind. Goldpflege dauert sehr lange, trotzdem fallen die Preise. jetzt ist klar, Edelmetalle sind zu teuer und Aktien gewinnbringer.

Gold ist mit 700 USD fair bewertet. Alles über 700 $ ist eine Preisblase. Sie könnnen jetzt schreien, das sind aber fakten. Wir haben derzeit zu viel Gold, Silber, Platin...weil viele Firmen durch recycling gold rückgewinnen...usw....Momentan sind nicht nur Aktienmärkte im Blasenmodus, auch EM sind im Blasenmodus...  

Bewertung:
2

21.09.18 20:41 #245848 Gold ist nicht teuer
...aber derzeit auch nicht billig. Billig war es im Jahr 2001 gewesen!
Und fundamental ist Gold aktuell bärisch einzustufen. Das sind die puren Fakten.

Der Goldpreis hängt alleine von den Spekulanten ab. Die bestimmen letzten Endes aus Angebot/Nachfrage wo ein "fairer" Preis liegt. Aktuell boomen die Börsen wie eigentlich schon seit Jahren. Der S&P500 steigt seit der stärkeren Korrektur 2015 mit ca. 16% p.a. an. Da ändert auch die heurige Korrektur nichts daran!

Klar die US-Aktien sind oft schon hoch bewertet, aber Aktien bleiben besonders für Europäer alternativlos! Draghi erzwingt das mit seinen Negativzinsen... und die Aktien in Europa sind noch nicht so hoch bewertet wie in den USA, wobei dort vor allem die IT- Aktien die Bewertungen hoch hieven. Der Rest ist auch noch nicht extrem bewertet. Also die Börsen-Hausse (= Gold-Baisse) dürfte noch eine Weile anhalten. So lange bis die Konjunktur endet und eine neuerliche Rezession da ist...



 

Bewertung:
2

21.09.18 20:51 #245849 MM41 -
Ja deshalb sind ja AberBillionen$€ usw. in den "Sicheren Häfen" genannt Papierwerte od. Wertpapiere .
Man muss den Leuten den Wert halt nur richtisch erklären :-)  Für mich sind das aber ALLES  Schuldpapiere ! Ohne Ausnahme .  Die ultra, mega Vermögensvernichtung kratzt schon an der Tür .
Keiner wird mehr raus od. rein kommen . Diejenigen mit ihrer physischen  EM-Versicherung können dem kommenden Drama gelassen entgegensehn .  

Bewertung:
4

21.09.18 20:52 #245850 noch was
und bin wee.

Gold kann nicht weiter steigen, weil viele kleine anleger lon sind. Sie alles müssen mit verluste verkaufen damit golspreis wieder steigen kann. Deswegen sag mal nicht umsonst, wenn jemand kauft, programe sorgen dafür das er verliert. Das ist ein virtuelles casino der durch ihre einsätze gefüttert wird. Kleine anleger haben an der börse keine chance. profis schon, banken und hedge fonds, denn sie haben viel viel geld und können machen was sie wollen.

Das ist fakt. Sie wissen das, ahnungslose anleger leben in eine illusion dass sie gewinnen können.
Ich sage eins: keine chance, sie sind Futtermaschine, erstens werden sie über börsenbriefschreiberlinge genutzt, dann medien analysten und experten sorgen dafür das sie verlieren. Kranke system ist längst bankrott und er braucht viel viel geld um überleben zu können. Wenn sie es nicht glauben was ich schreibe dann versuchen sie es, sag mal long or shortpapiere zu kaufen. Sie werden sehr schnell erfahren ob ich hier lüge oder wahrheit spreche.

schönes we  

Bewertung:
1

21.09.18 21:07 #245851 MM41 -
Wer kauft Long/shortPapierl ? Ich nicht . Und dein Spruch: "Gold ist mit 700 USD fair bewertet. Alles über 700 $ ist eine Preisblase. "  Kannst sogar recht haben mit den 700 $ / Unz , weil nämlich der Dollar um den Faktor 50 – 100 abwerten wird . Dann ist eben das Unzerl Gold nach heutiger Kaufkraft dann 35.000 – 70.000 ,- $ wert .  In Venezuela haben´s jetzt gleich 5 Nullen gstrichen - aus 100.000 wurde 1 Bolivar !!  

Bewertung:
2

21.09.18 23:54 #245852 @Resie: Schuldenpapiere?
Unternehmens-Aktien sind Eigentumspapiere, das sind keine Schuldscheine, wie man sie oft von Banken bekommt. Man ist damit zwar nicht Unternehmer, aber ein Eigenkapitalgeber. Klar gibt es oft auch Femdkapital (= Hebel).  Aber so lange man da nicht übertreibt (man kann das in der Bilanz einsehen), sehe ich da kein besonderes Risiko. Das Risiko ist stets das Geschäftsmodell und wie sich dieses in der Zukunft bewährt.

Jetzt findet man nicht mehr so viele Beteiligungen, die man billig bekommen könnte. Aber das ist nach 9 Jahren Konjunkturaufschwung und anhaltenden Null-Zinsen in Europa auch ganz normal. Interessant wird es erst wenn auch in Europa die Zinsen merkbar ansteigen, so wie das in den USA bereits der Fall ist. Dann könnte man vielleicht wieder einmal den "risikolosen" Zins bevorzugen. Heute gibt es in Europa noch Risiko ohne Zinsen.




 

Bewertung:
1

22.09.18 01:40 #245853 Blind? So wird also Linksextremismus verh.
unerwülnk?  okandere Quelle!
Zehntausende Polizisten haben den G20-Gipfel vor fast einem Jahr in Hamburg gesichert. Sie lieferten sich teils schwere Auseinandersetzungen. Welche Fehler sind dabei passiert? Und werden sie ausreichend aufgeklärt?
 

Bewertung:

22.09.18 07:30 #245854 Die Welt (Zeitung) berichtet:
Maaßen ist nicht der echte Grund für die Krise der SPD.
Das die roten Pilger am letzten Zentimeter des tiefen Abgrundes stehen, ist zu 90% der Migration
zuzurechnen.

Jahrzehnte lang hat Deutschland die verworrenen politischen Verhältnisse in Italien belächelt.
Jetzt ist der politische Trubel mitten in Deutschland.

Auch wenn fast alle Parteien und Medien das leidige Thema Migration los werden wollen, es ist wie ein böser
Fluch.
Dieses Thema begünstigt nur 1 Partei.

Gold in Euro ist gestern nochmals deutlich billiger geworden.
Silber hat sich gehalten, das auf niedrigen Niveau.

Gestern lobten DAX Kommentatoren das gute Umfeld.
13 000 Punkte sind heuer locker drinnen.
2019 14 000.

Alles ein riesiges Pyramidenspiel.
Befeuert von der Gier, befeuert von der EZB.

Wie weit steigen Aktienkurse?
Es wird in einem riesigen Knall enden, das ist sicher.

Der Ökonom Markus Krall (youtube) schätzt den Knall um 2020.
Ein kleines Beispiel von ihm.

Die neue italienische Regierung wollte einen Euro kritischen Finanzminister installieren.
Da zeigte EZB Chef Draghi seine Macht.
Nur für 1 einzigen Tag kaufte die EZB nur 90% der italienischen Anleihen.
Nur um 10% weniger und die Zinsen der ital. Bonds stiegen um 3% - am Tag.

Den Euro und andere Papierwährungen stehen schlechte Zeiten bevor.
Wir tanzen auf einem nicht erloschenen Vulkan, dann werden fast alle Papierwerte vernichtet.

Kann ja nicht immer so weiter gehen.  
22.09.18 08:16 #245855 Eine Webseite
verlangsamt Ihren Browser. Anhalten oder Warten ?
Super klasse, finanzen.net und  / oder ariva. Ihr schafft das schon. Schön langsam, auch hier: NEIN, danke ... dann halt nicht ....  

Bewertung:
3

22.09.18 08:27 #245856 Niki -
Man muss halt immer nen Dummen finden , welcher einem die überteuerten Aggziehen abkaufen tut .  Die Notenbanken habn ein Interesse , dass diese steigen und werden von diesen genauso aufgekauft wie die Anleihen . Da werden genauso AberMilliarden/ Monat reingebuttert um diesen Markt :-) schön ausschauen zu lassen wie umgekehrt bei den EM - also mit Hilfe der Großbanken und das sind die grossen Spekulanten und die Commerzials in ein und der selben Person. Die Euphorie derzeit erinnert mich an die Tulpenzwiebelmanie vor ca.350 Jahren in Holland . Da bleib ich lieber bei den physischen Edelmetallen . Die wird´s  noch geben , lange nach Ende des Dollars, des Euros und allen Aktien .  

Bewertung:
4

22.09.18 08:51 #245857 Angenommen die Pyramide steht u.a für G.
dann wäre es der größte und einfachste Fake-Trick ihn auf ein Schuldschein zu drucken?<  
22.09.18 09:33 #245858 Live dabei.....
in Absurdistan.
Wann kommt die Gedankenpolizei...?

"Der Vorsitzende der Bundespolizei-Gewerkschaft, Ernst G. Walter, hat die Neuverhandlung der umstrittenen Beförderung des Verfassungsschutz-Präsidenten Hans-Georg Maaßen scharf kritisiert. Semantische Differenzen würden hier aus purem parteipolitischem Kalkül zu Staatskrisen hochstilisiert und auf höchster Ebene getroffene Vereinbarungen wegen fallender Umfragewerte von heute auf morgen wieder infrage gestellt"
https://www.welt.de/politik/deutschland/...ahles-lehnte-beide-ab.html

Der Oberbürgermeister der sächsischen Stadt Freiberg, Sven Krüger, hat die Nase voll von der GroKo und seiner SPD, und sieht die Sache -m.E. völlig korrekt- so:
"Aber daraus sofort die Diskussion zu machen: Er muss weg, ansonsten platzt die Koalition, wie es von einigen SPD-Mitgliedern geäußert wurde, war falsch. Am Ende stand ein dermaßen fauler Kompromiss, wo sich die Leute fragen: Meinen die das ernst?"
https://www.welt.de/politik/deutschland/...ie-Nationalmannschaft.html

Aber was soll's, die Kanzlerin hatte das vorerst letzte Wort und sieht's so:
"„Wir sind übereingekommen, die Lage neu zu verhandeln.“ Aufgrund der zahlreichen Herausforderungen für Deutschland wolle man eine „tragfähige Lösung“ finden."
https://www.focus.de/politik/deutschland/...chenendes_id_9633256.html

Eines aber stimmt, die außen- und innenpolitischen Herausforderungen sind tatsächlich gewaltig, aber meinte die Kanzlerin denn mit ihrer Aussage tatsächlich diese Art von "Lösung" der Herausforderungen...?
"Saudi-Arabien steht in der Kritik wegen der Beteiligung am Jemen-Krieg. Gleichzeitig ist das Land ein Verbündeter im Kampf gegen den Terror. Die Bundessicherheitsrat hat nun neuen Waffenexporten zugestimmt. "
http://www.faz.net/aktuell/politik/...-an-saudi-arabien-15796954.html

War nicht mal die Rede von "Fluchtursachen bekämpfen".....oder macht man dies neuerdings mit "Bombengeschäften".....?
 
22.09.18 10:23 #245859 Das Signal is nämlich -
Seht her Leute alles prima, keine Panik auf der Titanic.   Z.B . der Euro steigt, DOW & Dachs steigen und Edelmetalle fallen. Also alles wie immer in bester Ordnung. In Wirklichkeit besteht dieses System nur aus Lug und Trug und betreibt Insolvenzverschleppung. Aber der Absturz ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Der Kommunismus war auch schon Jahre vor dem eigentlichen Zerfall bereits Tod und man hielt ihn nur noch künstlich am Leben.
Entweder man verlebt sein Geld , denn das letzte Hemd hat eh  keine Taschen , oder man  legt´s in EM an . Dann bekommt´s die Notenbank und das Kartell auch net und ma hat eine Versicherung und einen  Wertgegenstand welcher 1.000 e Jahre überlebt hat  , aber lasst´s die Finger von den Zockerpapieren.  

Bewertung:
1

22.09.18 10:58 #245860 Gold
22.09.18 11:03 #245861 @Resilein: Aktien und die Dummen?
Ja, natürlich gibt es die Spekulanten, die immer einen "Dümmeren" suchen, der noch mehr zahlt. Aber als Investor mit sehr langfristiger Ausrichtung ist auch die höhere Bewertung nicht unbedingt das große Thema, so lange man nicht bei sehr starker Überbewertung kauft.

Stelle dir vor, die Bewertung wird wieder auf ein normales Maß zurückgeführt und teile diese Kursverluste auf viele Jahre auf. Beispiel von KGV 25 auf KGV 15 bei temporär gleich bleibendem Gewinn. Das bedeutet über 8 Jahre 6,2% p.a. Verminderung der Rendite (also 8% - 6,2% = 1,8% oder wegen der Rezession, die in dieser Zeit liegt eher leicht negativ), aber danach kann man wieder mit 8-9% p.a. rechnen. Und mit der negativen Rendite muss man schließlich nach der Überbewertung im Gold und Silber seit 2011 auch leben (in USD -6,5% p.a. im so "sicheren" Gold!). In dieser Zeit der Kurskorrektur schütten aber Aktien auch weiter Erträge aus!


KLAR, wenn der große Crash kommt (ähnlich wie in den 1930er Jahren), dann stimmt meine Rechnung nicht mehr so ganz, aber dann hat man eben ein wenig Gold oder auch andere Sachwerte... gewisse "kalkulierbare" Risiken kann man eingehen, aber man sollte einen langfristigen Fokus haben und nicht zocken!



 
22.09.18 11:48 #245862 Im Hambacher Forst ...
tun die braunen Antifanten Aktivisten  von den Bäumen ihre braune Sauce auf die Polizei runtergaggn wie die Afferl .  Die Polente soll Wasserwerfer an der Güllegrube auftanken und zrückscheixxen . Biodünger im Wald kann für Naturschützer doch kein Problem sein .  

Bewertung:
3

22.09.18 12:02 #245863 Inside Lehman Brothers - Whistleblower pa.
Inside Lehman Brothers - Whistleblower packen aus | Doku | ARTE


Die Insolvenz der Investmentbank Lehman Brothers markierte den beginn der Finanzkrise von 2008. Firmeninterne Whistleblower erzählen, wie sie damals vergeblich gewarnt haben und in der Folge massiv unter Druck gesetzt wurden. Heute scheint sich die Finanzwelt wieder berappelt zu haben – und das Zocken geht weiter.

Am Anfang der Finanzkrise von 2008 stand die Insolvenz einer Bank: Lehman Brothers, eine Investmentbank mit einem Schuldenberg von 613 Milliarden US-Dollar. Die größte Bankenpleite alle Zeiten. Firmeninterne Whistleblower von Kalifornien bis zur Wall Street hatten damals vergeblich Alarm geschlagen: Matthew Lee, einer der Vizepräsidenten von Lehman Brothers, weigerte sich, Finanztransaktionen in zweistelliger Milliardenhöhe zu genehmigen; Sylvia Vega-Sutfin und ihre Kollegen entdeckten in einer Kreditbank der Lehman Brothers Holding Inc. unzählige Betrugsfälle. Als sie ihre Vorgesetzten informierten, wurden sie unter Druck gesetzt oder sexuell belästigt. Lee wurde entlassen, Sylvia Vega-Sutfin und ihre Kollegen kündigten schließlich selbst, nachdem sie durch die Hölle gegangen waren.
Sie warnen: Geschichte wiederholt sich. Mit der Bankensanierung kamen auch die schlechten Angewohnheiten zurück. Toxische Papiere, derivative Finanzinstrumente – die Mechanismen haben sich kaum verändert. Donald Trump setzt alles daran, die zerbrechlichen Schutzvorrichtungen seines Vorgängers einzureißen. Schlimmer noch: Trump regiert nun mit denjenigen, die das System in den Bankrott führten.
„Inside Lehman Brothers“ gibt Einblicke in ein krankes System, das jegliche Warnzeichen ignoriert. Die Vorfälle von 2008 könnten sich jederzeit wiederholen. Der Kampf der Whistleblower ist alles andere als vorbei – doch sie finden immer noch kaum Beachtung.

Dokumentarfilm von Jennifer Deschamps (F/FIN 2018, 83 Min)

https://www.youtube.com/watch?v=HFAPrAGoPPA  

Bewertung:
4

22.09.18 13:56 #245864 Gute Analyse
der politischen Situation in D und ihre Auswirkung auf den Makt von A.Hoose:
"...
Immer klarer wird, dass Merkel und ihr Regierungssprecher Seibert nicht die Wahrheit gesagt haben, als sie behaupteten, in Chemnitz hätte es Hetzjagden auf Ausländer gegeben.

Warum hält Merkel an dieser Behauptung fest? Natürlich will sie die beiden Parteien stützen, deren Ideologie sie übernommen hat: Sie möchte weiter die Unterstützung von SPD und Grünen. Und vor allem will sie die „linken“ Mainstreammedien zufriedenstellen. Von ihnen hängt ihre Macht ab. Und zu nicht guter Letzt, will sie der CDU demonstrieren: Wer gegen meine Sprachregelungen verstößt, der wird verstoßen. Das wird der Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen bald merken, wenn der „Oppositionsführer in der Regierung“ Seehofer ihn nicht mehr schützen kann.

Die CDU wird seit zehn Jahren am Nasenring von Merkel, der Dompteuse mit dem Heiligenschein, durch die Manege gezerrt. Unter dem Beifall der Mainstreammedien hagelt es für jeden Nackenschläge, der Kritik an einer Merkel-Doktrin äußert....

Es ist allerdings die Frage, ob es für Deutschland sinnvoll ist, eine Kanzlerin zu haben, die mit ihrer Gemeinde in ihrer eigenen ideologisch geprägten Welt lebt. ... "

https://www.godmode-trader.de/artikel/...rash-wegen-migration,6438290  

Bewertung:
8

22.09.18 15:04 #245865 Die "Hetzjagden" auf Ausländer,
die wohl in der Fomulierung übertrieben sind, haben eine Hetzjagd auf Maaßen zur Folge gehabt,  in der  einige SPD Genossen sich in widerlicher Weise gegenseitig überboten haben.
Nachdem Seehofer Maaßen unter seine Fittiche genommen hat, beginnt nun die Jagd auf Seehofer, bei der sich unter anderem auch der verhinderte Bundeskanzler und Außenminister aus Würselen hervortat.
Interessant wird sein, wie die CSU Seehofer den Rücken stärkt.
Die SPD Vorsitzende hat keine Verhandlungskompetenz mehr, so wird wohl erst am Montag mit einer Entscheidung über die Fortsetzung der GroKo zu erwarten sein.
 
22.09.18 20:22 #245866 Erwin Thoma - Die geheime Sprache der B.
Erwin Thoma ist ein Geschenk. Wenn der gelernte Förster und Volkswirt vom geheimen Leben der Bäume erzählt, wenn er dem Laien das hochkomplexe Ökosystem Wald in Details näherbringt, ist das spannender als jeder Krimi.

Erwin Thoma baut in 33 Ländern Holzhäuser, ohne dass dabei Abfall entsteht. Auch kommen seine Holzgebäude ohne Heizung aus. Sie sind energieautark. Das alles geht, da Thoma die Natur kopiert. Dazu musste er sie lange beobachten. Seine Erkenntnis nach jahrzehntelanger Berufserfahrung ist simpel und genial: Kapieren, Kopieren, Kooperieren. So handelt das Ökosystem Wald. Und das seit Millionen von Jahren. Der Mensch, will er als Spezies überleben, tut gut daran, die Botschaft des Waldes auf seinen Umgang mit dem Planeten zu übernehmen.

Wir sind als Menschen noch nicht so lange von den Bäumen runter, als dass es uns unmöglich wäre, sich an das Know-How dieser genialen Giganten wieder neu zu erinnern.

https://www.youtube.com/watch?v=YSPlTd5wpD0  

Bewertung:
4

22.09.18 21:47 #245867 #866 die Natur ist unerschöpflich reich
und braucht keinen Menschen, um gerettet zu werden. Die kann das selbst am besten, wenn man sie in Ruhe lässt.

Ein interessanter Vortrag, in dem ich einige völlig neue Details fand. So ein Haus ist sicher erheblich teurer als ein normales Haus, allerdings amortisieren sich die Investitionen vermutlich sehr schnell aufgrund der fehlenden Energiekosten.

Dass der Mensch nur die Natur kopieren müsste, um sein Leben qualitativ hochwertig zu gestalten, ist ja nichts Neues, aber die Lobbys in der EU, bei BASF und Bayer und den Ölmultis sehen das etwas anders, weil ihr System des Konsums auf Pump und der Umweltzerstörung sonst nicht funktionieren würde. Und die sind sehr mächtig, wie man zB am Geschäftsgebahren von Monsanto sieht, und gehen notfalls über Leichen, wenn man ihren Geschäften zu gefährlich wird.


 

Bewertung:
2

22.09.18 22:47 #245868 Naja so ritterlich wirkt das
letztendlich nicht, so ein Counterfight auszuprobieren #64. Beim nächsten Re fliegt der laufende Hosenanzug nun doch ab. Da brauche ich nich mal ne Zeitmaschine um das zu verstehen. Das ist nämlich so, wollen die Maschinen ihr Recht, bekommen die Ihres auch<  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  9835    von   9835     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...